Praktische WordPress Plugins

Wer WordPress Seiten verwaltet oder bald vor hat zu verwalten, fragt sich ab und an mal „Welche Plugins brauche ich eigentlich?“

Aus eigener Erfahrung kann ich folgende Plugins empfehlen die WordPress tarnen, absichern, aufräumen und optimieren:

  • Antispam Bee – Ein Schutz vor digitalem Müll. Vorallem praktisch bei erlaubten Kommentaren.
  • Autoptimize – Optimiert deine Website, fügt CSS und JavaScript Code zusammen und komprimiert diesen.
  • Easy Updates Manager – Verwalte und deaktiviere WordPress-Aktualisierungen, einschließlich Kerndateien, Plugin-, Theme- und automatischen Aktualisierungen.
  • EWWW Image Optimizer – Reduziere Dateigrößen für Bilder innerhalb WordPress.
  • iThemes Security – Bringt jede Menge Sicherung in die WordPress Instanz und kann den Admin Login verstecken.
  • Remove WordPress Overhead – Quellcode aufräumen und lästige WordPress Schnipsel entfernen.
  • WPFront Scroll Top (geändert) – Ein Knopf zum hochscrollen wird rechts unten eingeblendet. Praktisch für Mobile Devices.
  • WP Super Cache / W3 Total Cache (erweitert) – Ein sehr gutes Caching Plugin zum beschleunigen des Webseitenaufbau.
  • WP User Avatar – Verwende beliebige Bilder aus deiner WordPress-Mediathek als eigene Benutzer-Avatar. Füge einen eigenen Standardavatar hinzu. Deaktiviere Gravatar.
  • WP-Optimize – Dieses Plugin hilft dir, durch das Entfernen von Beitrags-Revisionen und Spam deine Datenbank sauber zu halten. Darüber hinaus kannst du damit die Core-Tabellen von WordPress optimieren.
  • Yoast SEO – Die erste echte All-in-One-SEO-Lösung für WordPress, einschließlich On-Page Inhaltsanalyse, XML-Sitemaps und vieles mehr.

 

Habt ihr noch interessante Plugins die ein „Must Have“ sein könnten?
Ich würde mich über Kommentare freuen!

-Dominion

Dominion

Dominion

Linux Systemadministrator

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Fryboyter sagt:

    Recht nützlich finde ich Child Theme Check (https://wordpress.org/plugins/child-theme-check/). Damit lassen sich Child Themes mit dem Original vergleichen, wenn dieses ein Update erhalten hat.

  2. tux. sagt:

    „Remove Overhead“ und Yoast SEO passen jetzt nicht unbedingt gut zueinander. Yoast fügt ’ne ganze Menge hinzu.

    • Dominion Dominion sagt:

      Das ist nicht ganz korrekt, mit „Remove WordPress Overhead“ entfernt man NICHT den Yoast SEO Part im Quellcode. Man kann ja einzeln diversen WordPress Code ausblenden lassen und hat immer die Wahl. Selbst wenn alles angehakt ist (bis auf Widgets) ist der Yoast SEO Teil noch im Code.

      -Dominion

  3. Daniel sagt:

    Nicht immer für alles gleich ein Plugin einsetzen, dass dann ggf. wieder eine Lücke irgendwo aufreißt oder etwas an der Gesamtperformance saugt. Viele Kleinigkeiten lassen sich auch in der functions.php eintragen und gut ist. Das ist oftmals nur ein 3-Zeiler …

    Mit Autoptimize hatte ich immer mal wieder Probleme. Sicherlich wurde zuviel zusammen gefasst oder in einer falschen Reihenfolge, so dass es Darstellungsfehlern kam. Antispam Bee ist immer ein super Tipp! Das Plugin gehört für mich in jeden WordPress-Blog.

  4. ConnyLo sagt:

    Immer gut dabei: Contact Form 7, ›nur ein weiteres Kontaktformular-Plugin. Einfach, aber flexibel.‹

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »