POP3, IMAP, SMTP per Telnet und Swaks

Nicht selten benötigt ein Admin Telnet oder Swaks um den Mailserver zu testen, ohne gleich einen E-Mail Client unnötig einzurichten. Eine Übersicht der wichtigsten Befehle möchte ich euch in diesem Tutorial aufführen.

Zuerst installieren wir die benötigten Tools telnet, openssl und swaks.

Debian

apt-get install telnet openssl swaks

CentOS

yum install telnet openssl swaks

POP3

Telnet Verbindung (User und Passwort im Klartext):

# telnet example.org 110
Trying xxx.xxx.xx.xxx...
Connected to example.org.
Escape character is '^]'.
+OK Dovecot ready.
user example@example.org
+OK
pass meinpasswort
+OK Logged in.
list
+OK 1 messages:
1 996
.
quit
+OK Logging out.
Connection closed by foreign host.

POP3 Befehle:

  • „list“ – E-Mails inkl. Größe anzeigen
  • „stat“ – Anzahl aller Nachrichten sowie Größe der Mailbox ausgeben
  • „top 1 2“ – Den Header sowie die ersten zwei Zeilen von der ersten Nachricht ausgeben
  • „retr 1“ – Die erste E-Mail komplett anzeigen
  • „dele 1“ – Die erste E-Mail zum löschen markieren
  • „rset“ – Die „löschen“ Markierung zurücksetzen
  • „quit“ – Beenden der Session

IMAP

Telnet Verbindung:

# telnet example.org 143

OpenSSL Verbindung:

# openssl s_client -connect example.org:993

Login:

. login example@example.org meinpasswort

Alle Ordner anzeigen:

. list "" "*"

Logout:

. logout

SMTP

Telnet Verbindung:

# telnet example.org 25

EHLO:

EHLO exampleserver.org

AUTH:

AUTH LOGIN

Der Mailserver gibt 334 VXNlcm5hbWU6 zurück, dies ist eine Base64 kodierte Zeichenfolge die nach dem Benutzernamen fragt. Den Benutzernamen generieren wir wie folgt:

# perl -MMIME::Base64 -e 'print encode_base64("example@example.org");'
ZXhhbXBsZS5vcmc==

Jetzt fragt der Mailserver mit 334 UGFzc3dvcmQ6 nach dem Base64 kodierten Passwort. Das Passwort erstellen wir genauso:

# perl -MMIME::Base64 -e 'print encode_base64("meinpasswort");'
bWVpbnBhc3N3b3J0

E-Mail verschicken:

mail from: <example@example.org>;
rcpt to: <empfaenger@empfaenger.org>;
data
Subject: Testmail
Dies ist eine Testmail
.
quit

Swaks

Eine Testmail lässt sich einfacher mit dem Tool namens Swaks versenden.

Einfache Testmail versenden:

# swaks -f example@example.org -t empfaenger@empfaenger.org

Testmail über einen Server mit Authentifizierung versenden:
(-s Server | -f From | -t To | -au Login-Benutzer | -ap Login-Passwort)

# swaks -s example.org -f example@example.org -t empfaenger@empfaenger.org -au example@example.org -ap meinpasswort

Spam Testmail versenden:

# swaks -f example@example.org -t empfaenger@empfaenger.org --header-X-Spamtest "XJS*C4JDBQADN1.NSBN3*2IDNEN*GTUBE-STANDARD-ANTI-UBE-TEST-EMAIL*C.34X"

 

Dominion

Dominion

Linux Systemadministrator

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.