Plesk mit Varnish-Cache und Nginx als TLS Proxy

Um die Webseite zu beschleunigen eignet sich Varnish-Cache hervorragend. Die Entwickler möchten Varnish klein halten, somit hat eine große SSL Library keinen Platz im Code.

An dieser Stelle kann Nginx als flinker TLS/SSL Proxy aushelfen. Dieser Beitrag stützt sich auf die Nginx Konfiguration, alle anderen Tutorials werden verlinkt.

Punkt 1: Apache erhält neue Ports

Damit Apache nicht die Ports blockiert sollten wir diese zuerst ändern, bitte folgt meiner Anleitung: Plesk Apache Ports ändern

Punkt 2: Varnish installieren und konfigurieren

Um Varnish auf Port 80 zu konfigurieren geht bitte nach meiner Anleitung Varnish Cache Installation unter Debian Wheezy vor.

Wenn ihr Punkt 1 übernommen habt, hat Apache den Port 8080 erhalten. Dies berücksichtigen wir in der Konfiguration von Varnish.
WICHTIG: Unbedingt die Server IP unter .host eintragen, da Plesk mit IP Adressen im vHost arbeitet, nicht mit 127.0.0.1 oder 0.0.0.0!

Punkt 3: Nginx installieren und konfigurieren

Nun kommen wir zum eigentlich Teil dieses Tutorials. Zu aller erst installieren wir Nginx, ich nehme wie immer gerne Debian.

Nachdem alle Pakete installiert wurden, löschen wir den default vHost und beginnen mit unserer TLS Proxy Konfiguration. Denn auch SSL Anfragen sollen vom Varnish-Cache beschleunigt werden.

Wir legen die erste TLS Proxy Konfiguration an im Format DOMAIN.de-tls-proxy.conf an.
Es reicht aus server_name und die drei ssl_ Zeilen zu bearbeiten.

Wir erstellen einen Symlink und aktivieren die Konfiguration somit.

Nginx als TLS/SSL Proxy ist bereit und kann neu gestartet werden.

WICHTIG: In Plesk hinterlegte SSL Zertifikate funktionieren nun nicht mehr, legt bitte für jede SSL Domain eine neue Nginx TLS Proxy Konfiguration an!

Dominion

Dominion

Linux Systemadministrator

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.