Linux Root Passwort zurücksetzen

Ihr habt das Root Passwort eures Servers vergessen? Keinen direkten Zugriff auf den GRUB Bootloader? Mit diesen wenigen Schritten setzt ihr ein neues Root Kennwort.

Punkt 1: Recovery/Rescue starten

Startet zuerst ein Recovery/Rescue System des Hosters.
Sobald das System bereit ist, vergewissern wir uns mit fdisk -l welche Festplatten zur Verfügung stehen und beginnen entweder mit Punkt 2 oder Punkt 3.

Software-Raid

Kein Software-Raid

Punkt 2: Root Passwort zurücksetzen (Software-Raid)

Wir führen das Software-Raid zusammen.

Anschließend bauen wir eine Chroot-Umgebung auf. In diesem Beispiel ist /dev/md1 das Root-Verzeichnis und /dev/md0 das Boot-Verzeichnis.

Das Passwort kann jetzt neu gesetzt werden.

Punkt 3: Root Passwort zurücksetzen (Kein Software-Raid)

Wir beginnen mit dem Bau der Chroot-Umgebung. In diesem Beispiel ist /dev/sda3 das Root-Verzeichnis und /dev/sda1 das Boot-Verzeichnis.

Das Passwort kann jetzt neu gesetzt werden.

Wir beenden das Recovery/Rescue System.
Ein SSH Login mit dem neuen Passwort ist wieder möglich.

Dominion

Dominion

Linux Systemadministrator

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Werner Nebert sagt:

    Habe mit dem Spezialisten gespriochen, er hat empfohlen den stationären PC neu zu starten, das könnte die Verbindungsstörung aufheben. Habe das gemacht und es hat geklappt.
    Die von Ihnen eröffnete Servicenummer ist also hinfällig. Für ihren super Sapport (auch mit Herrn Walter) und den zusätzlichen Mitarbeitern bedanke ich mich ausserordentlich.
    Nochmals ein Dankeschön an ihre Support-Mitarbeiter. MfG Werner Nebert, SFP GmbH, Kirchweidach

  2. Thomann sagt:

    mount: unknown filesystem type ‚LVM2_member‘

    Scheint bei mir nicht ganz zu funktionieren, versuche nun schon seit 1 Stunde die Platte zu mounten, habe aber auch kein LVM. Habe Raid 1 auf 2 Platten und kann diese auch nicht zusammenführen.

    root@rescue64-debian-7:/# mdadm -As
    mdadm: No arrays found in config file or automatically

    mdstat Output:

    root@rescue64-debian-7:/# cat /proc/mdstat
    Personalities : [linear] [raid0] [raid1] [raid10] [raid6] [raid5] [raid4] [multipath] [faulty]
    md1 : active raid1 sda3[0] sdb3[1]
    225559360 blocks super 1.2 [2/2] [UU]

    md0 : active raid1 sda1[0] sdb1[1]
    2001856 blocks super 1.2 [2/2] [UU]

    unused devices:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »