Plesk Panel Datensicherung

Die Festplatte ist defekt, es gibt kein Software Raid? So sichert ihr was noch von den Plesk Daten zu retten ist.

Punkt 1: Starten des Recovery Systems

Startet über das Provider Kundeninterface ein Recovery, oder auch Rescue genannt. Anschließend prüfen wir welche Partitionen zu mounten sind.

# fdisk -l

Disk /dev/sda: 214.8 GB, 214752559104 bytes
16 heads, 63 sectors/track, 416109 cylinders, total 419438592 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x000cd9c2

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *          63      391103      195520+  83  Linux
/dev/sda2          391104     2390975      999936   82  Linux swap / Solaris
/dev/sda3         2390976   419430399   208519712   83  Linux

In diesem Beispiel ist / gleich /dev/sda3 und /boot gleich /dev/sda1.
Wir mounten beide Partitionen.

mount /dev/sda3 /mnt
mount /dev/sda1 /mnt/boot

Punkt 2: Datensicherung per fullbackup.php

Das Parallels eigene Script (fullbackup.zip) sichert die kompletten Plesk Daten bequem auf einen FTP Server. Wir chrooten nach /mnt, starten Plesk und laden das Script herunter.

mount -t proc none /mnt/proc
mount -o bind /dev /mnt/dev
mount -o bind /sys /mnt/sys
chroot /mnt

/etc/init.d/psa startall

wget http://kb.parallels.com/Attachments/18635/Attachments/fullbackup.php
chmod u+x fullbackup.php

Die Sicherung auf einen FTP Server kann beginnen.

./fullbackup.php -b -o ftp://<login>:<password>@<server>/<output_dir>

Wenn die Festplatte zu stark beschädigt ist, kann das Script keine Daten mehr ablegen. Bitte verwendet die nächste Variante.

Punkt 3: Datensicherung per rsync

Der letzte Ausweg – die Datensicherung per rsync auf einen anderen Server oder FileZilla (SFTP) auf den heimischen PC. Ersetzt BACKUP_SERVER_IP mit der Ziel IP-Adresse des Servers.

WWW Inhalte liegen im Ordner /mnt/var/www/vhosts/.

rsync -varpP --numeric-ids /mnt/var/www/vhosts/* root@BACKUP_SERVER_IP:/backup/vhosts/

E-Mail Konten im Ordner /mnt/var/qmail/mailnames/.

rsync -varpP --numeric-ids /mnt/var/qmail/mailnames/* root@BACKUP_SERVER_IP:/backup/mailnames/

MySQL Inhalte findet ihr im Ordner /mnt/var/lib/mysql/.

rsync -varpP --numeric-ids /mnt/var/lib/mysql/* root@BACKUP_SERVER_IP:/backup/mysql/

Plesk Datenbank Dumps /var/lib/psa/dumps/.

rsync -varpP --numeric-ids /mnt/var/lib/psa/dumps/* root@BACKUP_SERVER_IP:/backup/psadumps/

Den einfachen Teil habt ihr geschafft. Der schwere folgt sogleich.

Punkt 4: Daten wiederherstellen per fullbackup.php

Sollte das Backup per fullbackup.php Script einwandfrei funktioniert haben, kann auf ein frisches System mit neuer Festplatte alles wiederhergestellt werden.

./fullbackup.php -r ftp://<login>:<password>@<server>/fullbackup_<datestamp>

Punkt 5: Daten wiederherstellen per rsync

Die Wiederherstellung der einzelnen Daten, Punkt 3, gestaltet sich schwieriger. Im Plesk Panel müssen alle Webseiten, E-Mail Postfächer sowie Datenbanken wieder angelegt werden. Erst dann kann der Kopiervorgang der Daten an den Ursprungsort beginnen.

Beispiel Vorgehen bei erhaltenem Plesk Dump

ACHTUNG: Nur bei identischer Plesk Version ratsam, ohne Gewähr!

Kopiert den Plesk Dump Ordner zurück.

rsync -varpP --numeric-ids root@BACKUP_SERVER_IP:/backup/psadumps/* /var/lib/psa/dumps/

Spielt den Dump in die Plesk Datenbank ein.

# cd /var/lib/psa/dumps
# gunzip mysql.daily.dump.0.gz
# mysql -uadmin -p$(cat /etc/psa/.psa.shadow) psa < mysql.daily.dump.0

Wiederherstellung aller Plesk Inhalte.

# rsync -varpP --numeric-ids root@BACKUP_SERVER_IP:/backup/vhosts/* /var/www/vhosts/
# rsync -varpP --numeric-ids root@BACKUP_SERVER_IP:/backup/mailnames/* /var/qmail/mailnames/
# rsync -varpP --numeric-ids root@BACKUP_SERVER_IP:/backup/mysql/* /var/lib/mysql/

Helfende Kommandos nach diesem Vorgehen.

# /usr/local/psa/admin/bin/httpdmng --reconfigure-all
# /usr/local/psa/admin/sbin/mchk --with-spam

 

Dominion

Dominion

Linux Systemadministrator

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Avatar Chris sagt:

    Vielen Dank für das Tutorial. Ich muss leider gestehen, dass ich bereits am ersten Befehl unter Cent OS scheitere. Offensichtlich funktioniert der Befehl „./fullbackup.php -b -o ftp://:@/“ nicht weil die FTP Verbindung nicht aufgebaut werden kann. Ich bekomme nach dem Start des Scripts folgende Meldung: „ftp_connect(ip-adresse) failed“.
    Gibt es für CentOS einen anderen Befehl?

  2. Avatar Volker sagt:

    Hallo,

    ist zum wieder einspielen eines „fullbackups“ auch erst ein starten im Recovery Mode nötig?

    einfach nur
    wget http://kb.parallels.com/Attachments/18635/Attachments/fullbackup.php
    chmod u+x fullbackup.php

    und dann der angegebene befehl
    ./fullbackup.php -r ftp://:@/fullbackup_

    macht zwar den kompletten download, haengt sich danach aber auf.

    Was genau muss zum restore auf einem neuen system gemacht werden?
    Danke Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.